Chiropraktik in der Schwangerschaft

von Julia Busse | Posted On20. Februar 2017

Wir freuen uns sehr, Ihnen hier sagen zu dürfen, dass unsere Kollegin Frau Ngcobo-Mohns ihr zweites Kind erwartet und gratulieren Ihr und Ihrem Mann von ganzem Herzen.
Das nehmen wir zum Anlass, uns an alle anderen werdenden Mütter und Väter zu wenden. Die Schwangerschaft ist eine Zeit des Glücks und der freudigen Erwartung. Dennoch kann sie auch viel Aufregung mit sich bringen und Sie vor ganz neue Herausforderungen stellen. Was man dabei gar nicht gebrauchen kann, sind Rückenschmerzen. Leider leiden zwischen 50-75% aller Frauen während der Schwangerschaft unter Rückenschmerzen.
Der weibliche Körper durchläuft eine Reihe von Veränderungen: das zusätzliche Gewicht lässt viele Frauen in ein stärkeres Hohlkreuz fallen, die Schwangerschaftshormone lassen die Bänder lockerer werden und die ausgedehnte Gebärmutter zieht an den Beckenknochen. Alle diese Faktoren können zu Verspannungen, Gelenkblockaden und schließlich zu Rückenschmerzen führen. Doch nicht nur auf die Mutter haben diese Veränderungen mitunter negative Effekte.
Gelenkdysfunktionen und muskuläre Verspannungen können außerdem die Ursache von Fehlpräsentationen des Babys sein (z.B. Steißlage, Sternguckerposition) und die Geburt erschweren, da sich der Geburtskanal nicht optimal weiten kann.
Daher ist es besonders in der Schwangerschaft wichtig, die Funktion der Lendenwirbelsäule und des Beckens zu überprüfen und zu verbessern. Hier kann ein Chiropraktor helfen. Durch außerordentlich sanfte und schonende Justierungen betroffener Wirbelsäulengelenke und die gezielte Lockerung der Bänder und Muskeln ist die Behandlung zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft möglich und sehr risikoarm.
Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema und der Hilfe, die wir Ihnen während Ihrer Schwangerschaft bieten können, haben, melden Sie sich bei uns.

Kategorien: Patientenspektrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.