Kommunikation in der Medizin

von Julia Busse | Posted On4. Dezember 2019

Anlässlich eines sehr gut geschriebenen Beitrags aus den Elementarteilchen, dem Wissens-Newsletter des Spiegel vom 21.09.2019 zum Thema „Arzt-Patient-Kommunikation“, auf den unser Berufsverband aufmerksam gemacht hat, möchten wir zu diesem Problem auch einige Zeilen teilen.

In dem Beitrag heißt es „[W]issen Sie, was im Körper alles zu den „Weichteilen“ gehört? Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Band und einer Sehne? Und was genau ist eine „Fraktur“ – ein vollständiger oder ein teilweiser Knochenbruch?
Sie haben keine Ahnung? Dann sind Sie ein typischer Patient! Das zeigte jetzt eine australische Studie, bei der 300 Kranke aus einer Notfall- und einer Orthopädieabteilung von elf solchen Fragen im Durchschnitt gerade einmal knapp die Hälfte beantworten konnten – obwohl die Fragen im Multiple-Choice-Verfahren gestellt worden waren.
Dass eine Fraktur ein vollständiger Knochenbruch ist, wusste gerade einmal jeder Fünfte. Dass ein Band zwei Knochen verbindet, nicht einmal jeder Dritte. Auch dass Bänder, Sehnen und Muskeln zu den Weichteilen gehören, wussten weniger als zwei Drittel. Und nur 57 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, ihr gesundheitliches Problem vollständig verstanden zu haben.“

Im Studium lernt man diese Fachbegriffe, bis sie einem so in Fleisch und Blut übergehen, dass man gar nicht mehr merkt, wo die Fachsprache anfängt und wo das Verständnis der Patienten aufhört. Natürlich versuchen wir immer, Ihnen alles so verständlich wie möglich zu erklären, aber wir möchten diesen Beitrag nutzen, um Sie zu bitten nachzufragen, wenn Sie etwas während des Aufklärungsgespräches, im Anamnesebogen oder während der Behandlung nicht verstehen.

Sie müssen sich nicht dumm oder unwissend vorkommen, nur weil Sie nachfragen, schließlich haben Sie dieses Fach nicht studiert.
Um eine schnelle und grundlegende Verbesserung der Beschwerden zu erlangen, ist es wichtig, dass Sie verstehen, worum es sich dabei handelt. Also, helfen Sie uns gern uns verständlicher auszudrücken und Ihnen zu erklären, worum es in Ihrem Fall geht!

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.